Über uns

Das Projekt Klimawandel: verstehen und handeln wurde an der Ludwig-Maximilians-Universität München initiiert und wird aktuell in Zusammenarbeit mit Schulen und engagierten Lehrerinnen und Lehrern weiterentwickelt.

Dr. Cecilia Scorza (Projektleitung)

Dr. Cecilia Scorza (Projektleitung)

Cecilia Scorza ist Astrophysikerin und Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit und von Schulangeboten der Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Als Initiatorin entwickelt und koordiniert sie das Projekt Klimawandel: verstehen und handeln.

Von der Astronomie her weiß ich, wie viele Ereignisse zusammenkommen mussten, damit ein bewohnbarer Planet wie die Erde entstehen kann. Ich will daher meinen Teil zu ihrem Schutz beitragen.

Prof. Harald Lesch

Prof. Harald Lesch

Harald Lesch ist Professor für Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität, Professor für Philosophie an der Hochschule für Philosophie in München und Wissenschaftsjournalist. In seinen Vorlesungen zeigt er, wie Grundlagenforschung immer bessere Erkenntnisse über die Naturgesetze liefert.

Die Ursachen für die globale Erwärmung sind längst bekannt, eine vollständige Transformation zu erneuerbaren Energien muss folgen!

kreis_sabine_new_hell.png

Sabine Graf (Projektmanagerin)

Sabine Graf ist Astrophysikerin und Projektmanagerin an der Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie managed das Projekt Klimawandel: verstehen und handeln. Das Bildungsprogramm unterstützt sie insbesondere bei der Skalierung und dem Aufbau eines Kooperationsnetzwerks.

Der Klimawandel geht uns alle an. Die Erde als Planet der Leben ermöglicht ist einzigartig und wir haben eine Verantwortung gegenüber unserem Raumschiff Erde.

Moritz Strähle

Moritz Strähle

Moritz Strähle ist Lehrer für Physik und Mathematik am Asam-Gymnasium in München und teilweise an den Lehrstuhl für Physikdidaktik der LMU München abgeordnet. Mit seinen Schülern arbeitet er in verschiedenster Form zum Thema Klimawandel. Gemeinsam mit Cecilia Scorza koordiniert und entwickelt er das Gesamtprojekt und betreut das Lehrernetzwerk.

Die Schönheit und Vielfalt unseres Planeten, nicht nur für zukünftige Generationen von Menschen, sondern für alle Lebewesen zu bewahren, ist mir ein großes Anliegen. Bildung ist einer der entscheidenden Schlüssel für die dafür notwendige Transformation in der Gesellschaft!

Marco Smolla

Marco Smolla

Marco Smolla ist Doktorand an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Gemeinsam mit seinem Doktorvater Harald Lesch arbeitet er als theoretischer Physiker an komplexen Systemen in der Astrophysik.

Der Schritt vom Verstehen zum Handeln ist mir besonders wichtig!

Prof. Bernhard Mayer

Prof. Bernhard Mayer

Bernhard Mayer ist Physiker und Professor für Experimentelle Meteorologie an der Ludwig-Maximilians-Universität. In seinen Vorlesungen zeigt er, wie man die globale Erwärmung mit fundamentalen Naturgesetzen quantitativ erklären kann. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit dem Einfluß von Wolken auf Wetter und Klima. 

Für die Bewältigung des Klimawandels brauchen wir exzellent ausgebildete und motivierte Wissenschaftler und Ingenieure.

Prof. Thomas Birner

Prof. Thomas Birner

Thomas Birner ist Physiker und Professor für Theoretische Meteorologie an der Ludwig-Maximilians-Universität. Neben seinen regulären Vorlesungen zu den Grundlagen der Atmosphären- und Klimadynamik hält er regelmäßig öffentliche Vorträge über Klimaphysik und Klimawandel. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit atmosphärischen Phänomenen im Übergangsbereich von Wetter und Klima.

Die Ursachen und Auswirkungen des derzeitigen Klimawandels lassen sich bereits auf der Basis von einfacher Schulphysik und gesundem Menschenverstand erfassen. Ich möchte dabei helfen, dieses Grundlagenwissen Jung und Alt so nahe zu bringen, dass nachhaltiges Handeln zu einem wirksamen Grundprinzip unserer Gesellschaft werden kann.

UNTERSTÜTZER

Rudolf Pausenberger

Rudolf Pausenberger

Rudolf Pausenberger ist Physiker und Physiklehrer am CJT-Gymnasium in Lauf a.d. Pegnitz. Innerschulisch und außerschulisch widmet er sich in verschiedenen Gruppen und Gremien dem Klimawandel.

Unsere Welt zu retten ist trotz der inzwischen düsteren Prognose jede Anstrengung wert. Ich will die absolute Dringlichkeit verdeutlichen, damit jetzt auf allen Ebenen gehandelt wird. Noch haben wir ein Fenster von wenigen Jahren; nur mit einer aufgeklärten Bevölkerung ist es zu schaffen!

Dr. Uwe Scheithauer

Dr. Uwe Scheithauer

Uwe Scheithauer ist Physiker und hat über 30 Jahre in der Material- und Schadensfallanalytik gearbeitet. Seit 2019 ist er aktives Mitglied der Scientists for Future.

Seit dem Urknall sind ca. 13 Mrd. Jahre vergangen, die Erde gibt es seit 4,6 Mrd. Jahren. Sie ist ein Platz im Universum, auf dem sich in über hunderte Mio. Jahre biologische Systeme entwickelt haben, seit ca. 1 Mio. Jahren der Mensch. Und seit 400 Jahren haben wir angefangen diese Zusammenhänge zu verstehen. Unsere Zivilisation ist durch die Erderwärmung bedroht. Noch haben wir die Möglichkeiten, diese Menschen-gemachten Veränderungen einzugrenzen.

KOOPERATIONSPARTNER

Prof. Bernhard Schmölzer

Prof. Bernhard Schmölzer

Bernhard Schmölzer ist Professor an der Pädagogischen Hochschule Kärnten – Viktor Frankl Hochschule, wo er das Zentrum für Didaktik der Naturwissenschaften leitet. In seinen Lehrveranstaltungen vermittelt er den Studierenden (angehende Lehrerinnen und Lehrer) fachwissenschaftliche und fachdidaktische Inhalte zum Klimawandel.

Das Projekt “Klimawandel: verstehen und handeln” soll durch Bewusstseinsbildung bei den Studierenden zielführende Veränderungen der eigenen Lebensgewohnheiten bewirken, um bei ihrer zukünftigen Arbeit an den Schulen den Klimawandel authentisch und qualitätsvoll unterrichten zu können.

Anette Regelous

Anette Regelous

Anette Regelous ist Geowissenschaftlerin am Geozentrum Nordbayern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit mehreren Jahren bietet sie Seminare für Studierende mit Fokus auf den Klimawandel im Laufe der Erdgeschichte an. Im Projekt „Klimawandel: verstehen und handeln“ entwickelt sie gemeinsam mit Frank Holzförster die geowissenschaftlichen Module.

Das System Erde ist in ständigem Wandel. Ich interessiere mich besonders für die Prozesse, die hinter diesen Veränderungen stehen. Mir liegt vor allem daran eine weitreichendere Perspektive des Klimawandels aufzeigen.

Frank Holzförster

Frank Holzförster

Frank Holzförster ist Geowissenschaftler und wissenschaftlicher Leiter des GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung. Im dortigen Schülerlabor bietet er mit seinem Team experimentelle Lernmodule für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte an. Im Projekt „Klimawandel: verstehen und handeln“ entwickelt er gemeinsam mit Anette Regelous die geowissenschaftlichen Module.

Der Mensch ist inzwischen der bedeutendste Faktor bei der Veränderung der Erdoberfläche. Für die Gesellschaft sind solche Zusammenhänge bei weitem noch nicht verständlich. Daher sehe ich in der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung einen fundamentalen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen aller Menschen auf diesem einzigartigen Planeten Erde.

Alexandra Stumbaum

Alexandra Stumbaum

Alexandra Stumbaum ist seit 2011 Lehrerin für Geographie, Deutsch und Philosophie an unterschiedlichen bayerischen Gymnasien, zuletzt am Viscardi-Gymnasium in Fürstenfeldbruck. Seit 2021 ist sie an den Lehrstuhl für Physische Geographie und Landnutzungssysteme der LMU abgeordnet und dort zuständig für die Didaktik der Geographie. Ihre Schwerpunkte sind dort : Digitalisierung im Geographieunterricht, Klimawandel und Mensch-Umwelt-Beziehungen sowie Individualisiertes Lernen.

Die Zukunft unseres Planeten, unserer Schülerinnen und Schüler, muss es uns wert sein, genau zu erarbeiten, wie man das Wissen über die Zusammenhänge des Klimawandels in mehr konkrete, individuelle und politische Handlung übertragen kann. Dafür möchte ich einen Beitrag leisten – dieses Projekt ist eine wunderbare Chance hierfür.

Timo Graffe

Timo Graffe

Timo Graffe ist angehender Lehrer und studierte an der Uni Mainz. Im Team des Projektes ist er unter anderem für die Rahmenstruktur der Unterrichtsmaterialien verantwortlich.

Ich sehe den anthropogenen Klimawandel als größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Bildung ist hierbei für mich der Schlüssel für die Tür aus der Klimakrise. Denn nur wer das Problem verstanden hat, kann auch eine Lösung finden.

KLIMABOTSCHAFTER

johanna_webseite.png

Johanna Spruck

Johanna Spruck ist angehende Lehrerin und studiert an der LMU Physik und Mathematik. Sie führt Workshops für SchülerInnen an den Schulen durch.

Es liegt in unserer Hand, unseren Planeten zu schützen, um eine lebenswerte Umwelt zu erhalten.
SchülerInnen die Ursachen des Klimawandels und nachhaltige Handlungsoptionen für ihren Alltag zu vermitteln, ist ein zentraler Schlüssel, um dieses Ziel zu erreichen.

philipp_webseite_1.png

Philipp Schmidbauer

Philipp Schmidbauer studiert Physik und Mathematik auf Lehramt an der LMU. Als Klimabotschafter führt er Workshops an Schulen für SchülerInnen durch.

Dass SchülerInnen nicht nur vom Klimawandel hören, sondern selbst forschen, experimentieren und diskutieren können, bietet die Möglichkeit, ein tiefes Verständnis zum Klimawandel zu erlangen und nötige Handlungsoptionen zu erkennen.
Erst mit diesen Kompetenzen lässt sich Klimaschutz effektiv verwirklichen!

hintergund_neutral.png

Sie wollen mitmachen?

Dann werden Sie ein Teil des Lehrernetzwerks oder unseres Kernteams!
Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!