Aktivität 2: Die Erde wird bestrahlt

Moritz Strähle und Dr. Cecilia Scorza
Stand: Juli 2022
a2.1.png

Trotz ständiger Bestrahlung durch die Sonne wird die Erde nicht immer heißer - sie strahlt nämlich selbst Energie ab. Die Intensität der abgestrahlten Energie hängt wiederum von der Temperatur der Erde ab, sodass sich bei einer bestimmten Gleichgewichtstemperatur ein Strahlungsgleichgewicht einstellt.

Das Ausmaß der Reflexion, z.B. durch Eisflächen auf der Erde, beeinflusst die Höhe der sich einstellenden Temperatur maßgeblich.

Diese Phänomene können mit zwei Experimenten erarbeitet werden:

  1. Teil: Warum wird die Erde nicht immer heißer, obwohl sie ständig von der Sonne bestrahlt wird? (Strahlungsgleichgewicht)
  2. Teil: Welche Rolle spielen die Eisflächen für die Temperatur der Erde? (Albedo)

Materialien zur Aktivität

Weitere Materialien wie z.B. h5p-Übungen, Videos und Animationen finden Sie auf der Seite zum Modul - Der Treibhauseffekt und das Strahlungsgleichgewicht.

Video 1. Teilversuch: Strahlungsgleichgewicht auf der Erde

Video 2. Teilversuch: Eisflächen und Erdtemperatur

Fachliche Fragen und didaktische Kommentare

Sie haben eine fachliche Frage zum Experiment?
Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Gerne versuchen wir uns an einer Antwort oder leiten Ihre Frage an eine Expertin oder einen Experten in unserem Netzwerk weiter. Antworten auf zentrale oder häufig gestellte Fragen werden wir an dieser Stelle veröffentlichen.

Sie vermissen einen wichtigen Hinweis?
Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Gerne nehmen wir Ihre Anregung auf und erweitern diese Zusammenstellung.